Vintage Rasierhobel: Ladies, let’s get shaved!

Was braucht man für den perfekten Sommerurlaub in Südfrankreich? Luftige Kleidchen zu tollen, sonnengeküsst goldenen und glatt rasierten Beinen! Nun ja, das mit den sonnengeküsst braunen Beinen ist bei mir „Milchbrötchen“ geradezu unmöglich – in der Sonne werde ich eher rot als braun, meistens vermehrt ich nur meine Sommersprossen oder bekomme einen Sonnenstich. Aber die glatt rasierten Beine,  das bekomm‘ ich hin!

Meine Vintage-Entdeckung: der klassische Rasierhobel!

Muehle Rasierhobel oder der Boom der Opa Rasierer auf Lifestyle Blog Sommergirls

Source: https://www.ysso.de/muehle-der-lange-weg-zum-boom/

Ich nutze aus Abfall-vermeidenden Gründen seit ca. einem Jahr keine Plastik-Lady-Shaver mehr, sondern habe in einen schönen Stahl-Rasierer, oder auch Rasierhobel genannt, investiert. Dieser ist von den einmaligen Beschaffungen zwar etwas teurer, hält dafür ewig.

Muehle Rasierhobel oder der Boom der Opa Rasierer auf Lifestyle Blog Sommergirls

Source: www.supercard.ch

Wieso ein Rasierhobel?

Der Rasierer funktioniert mit altmodischen Rasierklingen. Diese gibt es im 10er-Pack für wenige Euros in gut sortierten Drogerien. Aber lasst uns mal einen kleinen Vergleich anstellen:

Kommerzielle Lady-Shaver:

+ mittelteure Anschaffung (ca 15-20Euro)

-teure zusätzliche Rasierklingen, die zudem schnell abstumpfen und verkleben (1Euro/Klinge)

Zudem die ganzen Plastikverpackungen!

Traditionelle Rasierhobel:

-teure Erstanschaffungskosten (ca 50Euro)

+dafür billige Ersatzrasierklingen! (0,14Euro/Klinge)

+Rasierklingen bleiben sehr lange scharf

+Und kaum Müll!!!

Der Kopf des Rasierers lässt sich bei meinem Modell durch ein Gewinde aufschrauben. Vorsicht beim Einlegen der Rasierklinge: die langen Seiten sind die scharfen Klingen, also lieber vorsichtig an den kurzen Seiten anfassen! Die Rasierklingen wird eingelegt, das Kopfstück wieder aufgeschraubt und der Rasierer ist einsatzbereit!

Muehle Rasierhobel oder der Boom der Opa Rasierer auf Lifestyle Blog Sommergirls

Source: www.mootes.ch

Tip: bei manchen Modellen dreht man nur eine Schraube am Ende des Griffs um den Kopf zu öffnen. Das hat den grossen Vorteil dass ihr den Griff nicht ständig beim Rasieren unbeabsichtigt aufschraubt!

Es gibt aber auch andere Modelle bei denen der Kopf durch drehen am Griff aufklappt. Man nennt das dann Butterflyöffnung:

Muehle Rasierhobel oder der Boom der Opa Rasierer auf Lifestyle Blog Sommergirls

Source: Nobelisk auf Amazon.de

Handhabung:

Zur Handhabung sind folgende Dinge zu sagen: Vorsicht bei der ersten Benutzung der neuen Klingen. Wenn man, wie bei konventionellen Plastik-Lady-Shavern, mit leichtem Druck rasiert, schält man gerne mal etwas Haut mit ab. Also ohne Druck arbeiten, Ladies!  Bei sensibler Haut empfiehlt sich, erstmal in Haarwuchsrichtung zu rasieren für noch weniger Irritation.

Vorsicht bei schwierigen Stellen wie den Fußknöcheln oder den Kniekehlen – hier muss man sich am Anfang mit der scharfen Rasierklinge etwas Zeit nehmen.

Normalerweise rasiere ich mir die Beine am Ende meiner Dusche. Nach dem Einheiten und Abduschen trage ich etwas in den Händen verflüssigtes Kokosöl auf die Beine auf und rasiere dort drüber. Das Kokosöl dient zum Einen als Rasierschaum-Ersatz, zudem muss ich die rasierten Beine danach nur noch trocken tupfen und habe in einem Zuge rasierte und eingecremte Beine!

Durch die ordentliche Raum bleiben meine Beine schöne 2 Tage lang glatt und stoppel-frei. Wenn ich jetzt noch die (bei mir kaum auszumachende) leichte Südfrankreich-Bräune halten kann, steht dem kurzen weißen Hippie-Kleidchen nichts mehr im Wege!!!

Sommerkleid perfekt rasierte Beine dank Rasierhobel

Schreibe einen Kommentar