Öfters mal ’ne Auszeit: mein 3-monatiges Sabbatical in Südfrankreich

Es steht was an… eine Veränderung… sie steht kurz bevor… und die Aufregung steigt!

Nach 10 Jahren in diversen Positionen in Anwaltskanzleien, zuletzt in einem nicht ganz unstressigen Job im Business Development/Marketing, habe ich vor einigen Monaten beschlossen, meinen Job zu kündigen und mich neu auszurichten. Lange habe ich überlegt, was ich alternativ tun könnte. Zu einer Lösung kam ich nicht, da der Job mich noch sehr gefangen hielt. Bis meine liebe Schwester Isabel mir vorschlug, ich solle doch mal für eine Auszeit nach Südfrankreich kommen. Was für eine traumhafte Idee!!!

Nach einigem Hin und Her, weiterer Planung und schlafloser Nächte des Grübeln habe ich vor ein paar Wochen meine Kündigung eingereicht! Nächste Woche ist meiner letzter Tag in der Anwaltskanzlei, dann habe ich 1 Woche Zeit, um meine Dinge zu ordnen, bevor ich für ganze 3 Monate nach Südfrankreich fahre, um dort „Gott/Kathrin in Frankreich“ zu spielen und den Sommer zu genießen. Einen neuen Job in Hamburg fange ich erst zum 1. Oktober wieder an.

Diesen Weg einzuschlagen fühlte sich anfangs hirnrissig an. 3 Monate weg? Einfach so? Kein Geld verdienen? Was ist, wenn ich keinen Anschlussjob bekomme? Oder wenn mir nach 2 Wochen in Frankreich die Decke auf den Kopf fällt? Kann ich mir 3 erwerbslose Monate überhaupt leisten? Und wie mache ich das mit der Krankenversicherung? Finde ich einen Nachmieter für meine Hamburger Wohnung? Und wie bekomme ich Leilah nach Frankreich? Bahn, Transporter, Flieger?

Es gab tausende Fragen und Kleinigkeiten, die zu beachten bzw. zu regeln waren. Jetzt, knapp 2 Wochen vor unserer Abreise, ist meine To-Do-Liste immer noch lang, doch stehen darauf eigentlich nur noch Putz- bzw. Aufräumarbeiten, bevor mein Nachmieter für die 3 Monate einzieht. Alle anderen Fragen haben sich zu meiner Erleichterung ideal gelöst bzw. ergeben. Alles ist geregelt, alles strahlt Sicherheit und ein bisschen Abenteuer aus. Und langsam kommt die Aufregung!

Knapp 90 Tage im Haus meiner Schwester in einem kleinen Nest in Südfrankreich! Ich freue mich riesig darauf, morgens vom Gezwitscher der durch die Luft sausenden Schwalben und dem charmanten Leuten des Lambescer Glockenturms geweckt zu werden. Ich freue mich darauf, mir dann Leilah zu schnappen und mit ihr direkt Joggen zu gehen (bei den südfranzösischen Temperaturen macht man das am besten morgens!). Dann einen Kaffee, den ich auf den Eingangsstufen des Häuschens trinke, während ich den Nachbarn zuschaue, wie sie zur Arbeit aufbrechen.

Fensterllaeden aus Holz selber reparieren Anleitung Tutorial und Fotos auf Sommergirls Blog

Nach einer Dusche könnte man am Vormittag weitere Renovierungsarbeiten am Haus bzw. dem Hinterhof angehen – Isabel hat da bestimmt die eine oder andere Aufgabe für mich! Nach einer Mittags-Runde mit Leilah ein leichtes Mittagessen und eventuell eine kurze Siesta, um die größte Hitze zu überstehen? Die Nachmittag könnte man Lesend, Häkelnd oder Lernend verbringen (ich möchte die Zeit nutzen, um einen Online-Italienischkurs zu machen). Am Spätnachmittag dann eine schöne lange Yoga-Einheit im Wohnzimmer mit Blick über die Dächer, im Hintergrund das Gezirpe der Zirkaden! Abends wird frisch gekocht mit Gemüse vom lokalen Wochenmarkt, dazu ein Glas Rosé Pamplemousse und französische Chansons. Nach einer abendlichen Runde mit Leilah werden wir beide wohl erschöpft, aber glücklich ins Bett fallen, erneut zum Sound irrwitzig schnell durch die Luft rasender Schwalben-Familien. Kann ein Tag besser ausklingen?

  

Natürlich werde ich bestimmt auch den einen oder anderen Ausflug einplanen. Oder mal in Aix-en-Provence oder Salon-de-Provence bummeln gehen. Mal ans Meer nach Cassis? Lässt sich einrichten!!! Oder einen größeren Ausflug, z.B. für ein paar Tage mit dem TGV nach Paris! Ist kein Problem, der TGV fährt ab Aix-en-Provence!

Travel trip to Paris Eiffel Tower on Lifestyle Blog Sommergirls

Ich denke, das könnten die geilsten 3 Monate meines Lebens werden. Wenn ich sie nicht jetzt mache, wann dann? Bin ich erst im neuen Job, sind erneut max. 3 Woche Urlaub am Stück drin. Und wer weiß, evtl. ist das Häuschen in Lambesc im nächsten Jahr um diese Jahreszeit schon verkauft? Also mache ich das Beste aus der Situation und plane den Sommer meines Lebens!!! Und bestimmt springt auch der eine oder andere Blog-Eintrag raus. Lasst Euch überraschen!

Auf ins Abenteuer!

Eure Kathrin & Leilah

Schreibe einen Kommentar